Dienstag, 27. Juli 2010

Engadin 16.-18. Juli

Im Juli stand ein Klassiker auf dem Programm: die Vereinsfahrt ins Engadin! Die eifrigsten Paddler ließen schon am Freitag Arbeit Arbeit sein und verdrückten sich schon kurz vor der Mittagshitze. Um 14h tuckerte der schönste Bus der Welt bereits Richtung Schweiz und um 18h wurde die Brail-Schlucht bei ca. 22Kubik zum ersten Mal klargemacht!


Wir nutzten gleich am ersten Abend zusammen mit den später angekommenen das herrliche Sommer-Wetter zum Grillen von Würstchen, Schaschlik-Spießen und frisch aus der Kühltruhe gefangenen Forellen, denn für den Samstagabend war leider Regen angekündigt.
Dieses Jahr hatte Felix auch einen Schlafsack mitgebracht, obwohl wir doch alle wissen, dass im Hochsommer eigentlich auch ein Handtuch genügt… na ja, wenn er meint so rum-memmen zu müssen hält ihn natürlich keiner auf, der Bus hat ja genügend Kapazitäten.

Am Samstag wurde unsere Runde noch um zwei sehr liebenswerte Vertreter unserer helvetischen Nachbarn bereichert und die auf somit 10 Leute angewachsene Truppe paddelte zunächst am Vormittag die Giarsun-Schlucht. Die Preußenschleuder wurde von allen Preußen sauber gemeistert – nur ein Bayer musste rollen ;-)
Um es ein wenig spannender zu machen, tobte sich dann allerdings eine der Preußinnen in einem klitzekleinen Loch im Treppenhaus aus, woraufhin Debo schnurstracks umtrug – sich dann aber später ärgerte, weil’s doch eigentlich ein Kinderspiel war: „Boah, Karen, wenn Du da nicht so scheiße gefahren wärst…!!“


Anschließend ging es für eine etwas kleinere Gruppe direkt weiter auf der Ardezer und anschließend zurück zum Campingplatz für einen kleinen Snack, und zum Warten auf genügend Wasser in der Brail-Schlucht.
Außerdem wurde noch Holz für das Lagerfeuer auf der anderen Flussseite gesammelt und heldenhaft über den Fluss getragen – nur leider fing es unmittelbar darauf an in Strömen zu gießen… soviel dann zum Thema Lagerfeuer…

Und so war dann Paddeln eigentlich das Beste was man bei Gewitter und sintflutartigen Regenfällen so tun konnte - der Wasserstand war zwar deutlich niedriger als am Vortag aber immer noch recht schön, und für unsere Schweizer Freunde war es tatsächlich die erste Brail-Fahrt im Leben!!! Und sie wollen wieder bei Miss-Fuchsloch-Adventure-Tours buchen – es scheint ihnen gefallen zu haben!!


Die tapferen im Regen am Campingplatz gebliebenen hatten es doch tatsächlich irgendwie geschafft, das Feuer durch den Platzregen zu retten, aber lange blieb dann niemand mehr am Feuer - leider verhagelte uns das Wetter also doch ein wenig den gechillten Lagerfeuerabend… noch eine kurze Busparty und dann war eigentlich jeder früh in den Federn.

Am Sonntag war wieder herrliches Wetter, doch es reichte dann bei fast niemandem mehr die Energie für mehr als die Giarsun-Schlucht und dieser eine wollte dann doch nicht alleine Ardezer fahren – und so entschlossen wir uns, ganz gemütlich am Nachmittag die Heimfahrt anzutreten und somit ein wunderschönes Sommer-Wochenende abzuschließen.

Fotoalbum Engadinfahrt

Kommentare:

  1. Sehr schöner Bericht.
    Es war wieder einmal sehr schön im Engadin mit einer tollen Truppe.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt hat echt Spass gemacht :-)

    AntwortenLöschen