Montag, 13. August 2012

Frutz im Doppelpack - 6. & 20. Mai 2012

Diese Jahr schafften wir es endlich mal wieder auf die Frutz, und das gleich 2 mal.
Bei der 1. Fahrt zeigt der Onlinepegel knapp 5 Kubik an - ein Traumwasserstand. Die Fahrt durch die Eingangsschlucht war super. Aufgrund fortgeschrittener Zeit und vielleicht auch erhöhtem Nervositätspegel verzichteten wir auf die Befahrung der Kernschlucht.
2 Wochen später standen wir wieder an der Frutz. Der Pegel war leicht niedriger (Anfangs 4,5 Kubik), aber immer noch in Ordnung. Wir sind diesmal weiter oben eingestiegen, ein paar 100 Meter zu weit oben, wo noch der einer der beiden Quellflüsse fehlte. Hier war es etwas steinig. Am Zusammenfluss der beiden Quellflüsse macht es aber durchaus Sinn einzusteigen. Hier muss man weniger weit zum Bach laufen und die Eingangsschlucht wird etwas länger.
Die Fahrt durch die Eingangsschlucht war wieder einmal ein Wildwassertechnscher Genuss. Das klare Wasser und das tolle Wetter trugen ihr weiteres zur guten Stimmung bei.
Dann die Kernschlucht, diesmal gab es keine Ausrede - jeder war voll motiviert.

In diesem Schluchtteil bietet die Frutz schweres und schnelles Wildwasser. Man darf sich nicht zuviel Zeit lassen denn der Pegel steigt zur Zeit der Schmelze an warmen Tagen schnell an. Am Schluss hatten wir dann über 7 Kubik. Erschöpft aber doch zufrieden mit der Tat schleppten wir unsere Kajaks aus der Schlucht. Demnächst ist auch mal der untere Schluchtteil zwischen Innerlaterns und Bonacker dran.




Fotoalben:
5. Mai
20. Mai
20. Mai Karen


Videos von den Fahrten wurden ja bereits veröffentlicht. Im Netz gibt es sie wohl leider nicht mehr.

Kommentare:

  1. Vom 5. Mai: https://www.youtube.com/watch?v=0VXugJdoUkI . Wir sollten echt öfter die Homeruns machen. Jetzt im Herbst ist mal wieder Sitter, Urnäsch und Rotach dran!

    AntwortenLöschen
  2. Ja da geb ich dir voll recht. Bei mir geht bezgl Homerus bald wieder erheblich mehr. :o)

    AntwortenLöschen